Anbaumöglichkeiten Halmschreddermodule

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Halmschreddermodule zu verbauen.  Eine Möglichkeit ist eine Verbindung direkt mit dem Erntevorsatz.

Da das Gesamtgewicht beim Anbau in der Front ein Problem darstellt, kann man über weitere Alternativen nachdenken, die dieses Problem relativieren könnten. Es ist möglich, die Halmschreddermodule unter oder seitlich am Fahrzeug zu befestigen.

In Verbindung mit der Messerwalze der Firma Wallner im 3 Meter Front - und 6 Meter Heckanbau, wurden auf insgesamt dann 9 Meter Arbeitsbreite sehr gute Ergebnisse erzielt.

Maiszünslerbekämpfung direkt am Maishäcksler Video

Eine effektive Art der Maiszünslerbekämpfung ist der Anbau von Baß Stoppelmaxx Reibradmodulen direkt unter dem Maiserntegerät, noch vor den Rädern des Selbstfahrers. Bei dieser Anbauvariante werden keine Stoppel umgefahren.

Das Arbeitsergebnis liegt auf diese Weise bei 95% bis 100%, je nach Bodenbeschaffenheit. Da praktisch alle Stoppeln von der Reibrädern erfasst und bis in die Wurzel hinein aufgerissen und zerstört werden, ist eine sehr schnelle Verrottung gegeben und dem Maiszünsler wird der Überlebensraum zerstört. Dies ist eine gute Lösung, weil das System die Stoppeln bis in die Wurzel hinein aufreißt. Die Auszählung der Stoppel, die mit den Baß Modulen bearbeitet wurden, wurde durch die Landwirtschaftliche Lehranstalt Triesdorf in Zusammenarbeit mit dem Amt für Landwirtschaft und Ernährung durchgeführt und dokumentiert. Die Ergebnisse wurden bereits im Landwirtschaftlichen Bayerischen Wochenblatt veröffentlicht. Bei Interesse senden wir Ihnen die Ergebnisse gerne zu.

Zusammen mit der Firma Altenbuchner in Österreich konnte im Herbst 2018 belegt werden, dass der Anbau von Reibradmodulen, nicht nur im Front- und Heckanbau, sondern auch als Nachrüstung direkt am Häcksler machbar ist. Die Module können auch klappbar angeordnet werden. Die Module können sowohl hydraulisch als auch mechanisch angetrieben werden.

Link: Anbaumöglichkeiten

 

Ergebnis Bonitur:

Die Auszählung der Stoppel, die mit den Baß Modulen bearbeitet wurden, wurde durch die Landwirtschaftliche Lehranstalt Triesdorf in Zusammenarbeit mit dem Amt für Landwirtschaft und Ernährung durchgeführt und dokumentiert. Die Ergebnisse wurden bereits im Landwirtschaftlichen Bayerischen Wochenblatt veröffentlicht.

Bild Bonitour:

Erntevorsatz 1
Erntevorsatz 2
Erntevorsatz 3

Anbau an Wallner Tandemschneidwalze

Tandemschneidwalze ZÜNSLERMAXX

Anbau an Knoche Zünslerschreck

Weitere Anbaumöglichkeiten Gewichtsverteilung

Es wäre denkbar die Halmschreddermodule vor der Vorderachse, zunächst nur vor den Rädern des Selbstfahrers zu platzieren, um das Niederfahren der Stoppel zu verhindern. Weitere Module könnten unter dem Fahrzeug angebracht werden, um das Gewicht gleichmässig zu verteilen.

Anbringung unter dem Fahrzeug 1 Gewichtsverteilung
Anbringung unter dem Fahrzeug 2 Gewichtsverteilung
Anbringung unter dem Fahrzeug 3 Gewichtsverteilung
Anbringung unter dem Fahrzeug 4 Gewichtsverteilung

Anbringung Front 6m Erntevorsatz

Erntevorsatz 6m Frontanbringung 1
Erntevorsatz 6m Frontanbringung 2

Kontakt:

Weitergehende Informationen über die Anwendungstechnik erhalten Sie von Herrn Dipl. Ing. Agrar Walter Naser, Vorentwicklung  Antriebstechnik für Landmaschinen, Baß Antriebstechnik GmbH

 

91607 Gebsattel - Kirnwasen 1 Tel.+49(0)9861-9482-21

E-mail: walter.naser(at)bass-antriebstechnik.de


Baß Antriebstechnik GmbH
Kirnwasen 1 | D-91607 Gebsattel | FON +49 (0) 98 61 94 82-0 | FAX +49 (0) 98 61 94 82-64 | info@bass-antriebstechnik.de